Corona-Infos

Sehr geehrte Kunden, liebes Theaterpublikum,

ab September soll im Neuen Theater Höchst der Vorhang wieder aufgehen. Wir freuen uns, Sie zur Herbstsaison aufs Neue begrüßen zu dürfen. Die gegenwärtige Situation, mit dem weiterhin bestehenden Risiko durch den Corona Virus, erfordert von uns allen ein Umdenken, Verantwortungsbewusstsein und Vorsicht. Die Behörden unterstützen den schrittweisen Neustart des Kulturbetriebs, es müssen jedoch besondere Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Für uns und für Sie als unserer Gäste heißt es nun die gewohnten Abläufe zu überdenken und der Situation anzupassen.

Neuer Sitzplan

Ab September wird die Besucherzahl bei uns im Haus auf ca. 100 Gäste reduziert. Mit der kleinere Besucherzahl und die Verringerung der Bestuhlung werden Abstände vergrößert und somit das Ansteckungsrisiko verringert.

Die Plätze in unserem neuen Saalplan können nur paarweise reserviert werden. Mit einer Bestellung können bis zu 10 Sitzplätze reserviert werden. Es dürfen dabei keine Plätze der Sitzpaare frei gelassen werden. Gäste, die einen Einzelplatz reservieren wollen, wenden sich bitte telefonisch oder per Email an unseren Kartenservice.

Wir haben unsere Preisgestaltung auf eine Preisgruppe reduziert. Durch die versetzt angeordneten Sitze hat sich die Sicht auf vielen Plätzen deutlich verbessert.

Hier informieren wir Sie über unsere Regelungen und Maßnahmen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bald wieder bei uns zu begrüßen!

 

 

ERSATZTERMINE

Für folgende Veranstaltung wurde bereits ein Ersatztermin gefunden:

31.3.2020        DJANGO ASÜL wird verschoben auf 30.3.2021
1.4.2020          DJANGO ASÜL wird verschoben auf 31.3.2021
2.4.2020          CAROLIN NO wird verschoben auf 22.10.2020
3.4.2020          HG BUTZKO wird verschoben auf 12.10.2020
4.4.2020          SEKT & THE CITY wird verschoben auf 9.9.2021
5.4.2020          SEKT & THE CITY wird verschoben auf 10.9.2021
8.4.2020          "FRITTENMONI" wird verschoben auf 17.2.2021
9.4.2020          SULAIMAN MASOMI wird verschoben auf 15.9.2020
15.4.2020        ROGER STEIN wird verschoben auf 14.4.2021
16.4.2020        Ass-Dur wird verschoben auf 13.9.2020
17.4.2020        DAPHNE DE LUXE wird verschoben auf 4.1.2021
18.4.2020        DAPHNE DE LUXE wird verschoben auf 5.1.2021
19.4.2020        FÜENF wird verschoben auf den 31.1.2021 (19 Uhr)
22.4.2020        Die HESSISCH DREIDABBISCHKEIT wird verschoben auf 9.1.2021
23.4.2020        hr2-Radio-Live-Theater wird verschoben auf 27.4.2021
24.4.2020        STEFAN WAGHUNBINGER wird verschoben auf 12.5.2021
25.4.2020        SASCHA KORF wird verschoben auf 16.4.2021
26.4.2020        MICHAEL HATZIUS wird verschoben auf 4.5.2021
27.4.2020        MICHAEL HATZIUS wird verschoben auf 5.5.2021
29.4.2020        TINO BOMELINO wird verschoben auf 23.10.2020
30.4.2020        RINGMATSERS wird verschoben auf 19.5.2021
1.5.2020          MÜNCHNER LACH- UND SCHIESS-ENSEMBLE wird verschoben auf 8.2.2021
2.5.2020          LADIES NIGHT wird verschoben auf 4.12.2020
4.5.2020          FRANKFURT LIEST EIN BUCH wird verschoben auf 26.10.2020
5.5.2020          STARBUGS COMEDY wird verschoben auf 8.10.2020
7.5.2020          CHRISTINE PRAYON wird verschoben auf 24.1.2021
8.5.2020          MARCUS JEROCH wird verschoben auf 21.4.2021
9.5.2020          TIM FISCHER wird verschoben auf 16.1.2021
10.5.2020        TIM FISCHER wird verschoben auf 17.1.2021
12.5.2020        LISA FITZ wird verschoben auf 25.1.2021
13.5.2020        LISA FITZ wird verschoben auf 26.1.2021
14.5.2020        ALTE MÄDCHEN wird verschoben auf 18.12.2020
15.5.2020        ALTE MÄDCHEN wird verschoben auf 19.12.2020
16.5.2020        CHRISTOPH SIEBER wird verschoben auf 28.9.2020
18.5.2020        JÜRGEN BECKER wird verschoben auf 3.5.2021
21.5.2020         BERND LAFRENZ wird verschoben auf 13.5.2021
22.5.2020         MILES PITWELL wird verschoben auf 12.4.2021
23.5.2020         ALLE KASSEN, AUCH PRIVAT wird verschoben auf 5.10.2020
24.5.2020         HENNI NACHTSHEIM wird verschoben auf 11.5.2021 (Zusatztermin: 10.5.21)
26.5.2020         GARDI HUTTER wird verschoben auf 2.2.2021
27.5.2020         SPRINGMAUS wird verschoben auf 21.9.2020
28.5.2020         SPRINGMAUS wird verschoben auf 22.9.2020
29.5.2020         LIZZY AUMEIER wird verschoben auf 12.2.2021
30.5.2020         THE MAGNETS wird verschoben auf 26.5.2021
5.6.2020           SIMONE SOLGA wird verschoben auf 19.1.2021

8.9.2020           BODO BACH wird verschoben auf 22.4.2021
9.9.2020           BODO BACH wird verschoben auf 23.4.2021
 

Bereits gekaufte Karten behalten automatisch ihre Gültigkeit für den neuen Termin!
Das gilt auch für print@home-Tickets.

Ersatzlos abgesagt sind:
13.3.-29.3.2020 VARIETÉ Frühling 2020
29.3.2020  HERBERT KNEBEL
21.4.2020 KAY RAY
3.5.2020  ARMIN FISCHER
17.5.2020  LITERARISCHER OZEAN
20.5.2020 MARKUR BARTH (neuer Termin im Spetember 2021)
4.6.2020  FRANK FISCHER (neuer Termin im September 2021)
6.6.2020 URBAN PRIOL


ERSTATTUNGEN

Umbuchungs-und Erstattungswünsche können Sie weiterhin schriftlich einreichen bei unseren Ticketservice per Email:  
service@neues-theater.de
oder per Post:
Bund für Volksbildung Frankfurt am Main Höchst e.V.
Antoniterstrasse 18
65929 Frankfurt am Main

Wir bieten Ihnen folgende Erstattungsmöglichkeiten an:

Bitte nennen Sie uns möglichst auch die Auftragsnummer oder Kartennummer Ihrer Kartenbestellung.
Ihre Ansprüche werden erfasst und in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Die Bearbeitungszeit wird einige Monate betragen.
 

SPENDEN

Wenn Sie helfen wollen, das Fortbestehen des Neuen Theaters Höchst zu sichern, können Sie auch auf Umtausch oder Rückerstattung der Karten verzichten, auch Teil-Beträge sind möglich. Wir senden Ihnen gern eine Spendenbescheinigung zu.

Unser Spendenkonto:
Bund für Volksbildung
IBAN DE59 5125 0000 0000 3254 81
BIC: HELADEF1TSK (TaunusSparkasse)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern, die derzeit auf eine Rückerstattung des Kartenpreises verzichten. Die überwältigende Unterstützung hilft uns sehr bei den aktuellen Herausforderungen.


VERLÄNGERUNG DER ZAHLUNGSFRIST BEI NEUKÄUFEN

Aufgrund der aktuellen Situation verlängern wir unsere Zahlungsfrist bei Reservierungen bis zum 31.08.2020. Sie müssen ihre Reservierung nicht innerhalb von 10 Tagen bezahlen, alle Reservierungen bleiben bis zum 31.8.2020 gespeichert.
 

TELEFON-KONTAKT

Die Nachrichtenmeldungen sind derzeit meistens schneller als die Anordnungen der Regierung, darum kann zwischen der Nachricht in der Tagesschau und der Rergierungsverordnung ein gewisser Zeitabstand liegen. Grundlage für unser Handeln sind Regierungsanordnungen, nicht Nachrichten. Wir bitten also auch hier um Geduld. In dringenden Fällen erreichen Sie uns per Email an service@neues-theater.de und telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 13 und 15 Uhr unter folgender Telefonnummer: 069-339999-33.

 

Wir wünschen Ihnen allen viel Gesundheit und freuen uns, Sie wieder gesund und munter in unserem Theater begrüßen zu dürfen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ihr Neues Theater Höchst

 

Aus unserem Posteingang...

„Aufgrund der aktuellen Situation, die ja auch für Ihr Haus eine besondere Herausforderung bedeutet, verzichten wir auf eine Erstattung des Kartenpreises.“

Jürgen H.

 

 „Als eifrige Besucherin hoffe ich, daß ich damit zum Erhalt des Neuen Theaters Höchst beitragen kann.“

Margit D.

 

„Weder das Neue Theater als Veranstalter noch ich als Kundin ist verantwortlich dafür, dass der Termin wegen Corona nicht stattfinden kann. So gesehen finde ich es fair, wenn jede Partei „ein Päckchen“ trägt.“

Sabine R.

 

„Können Sie mir bitte einen Gutschein erstellen, den ich bei meinem nächsten Besuch dann einlösen werde. Hoffentlich mache ich Ihnen keine zu große Arbeit damit?“

Carl Heinz H.

 

„Irgendwann und irgendwie wird es weitergehen!“

Gertie O.

 

„Die Absage und die Entwicklung insgesamt sind für uns alle traurige Angelegenheiten. Da die Unsicherheit wohl noch eine Weile anhalten wird und damit auch weitere Planungen z. Zt. wenig Sinn machen, haben wir uns entschlossen, auf eine Rückgabe der Karten zu verzichten und dem Theater Höchst zu spenden. Bitte verstehen Sie dies auch als Dank für die gute und engagierte Arbeit, die das Team in den vergangenen Jahren geleistet hat.“

Friedhelm B.

 

„Wir verzichten auf eine Rückerstattung und spenden unsere Eintrittsgelder. Die Künstler und ihr könnt es sicher gut gebrauchen.“

Volker Z.

 

„Hoffe das in Zukunft wieder viele schöne Veranstaltungen im neuen Theater stattfinden können, die ich bisher immer gerne besucht habe.“

Annette P.

 

„Es tut uns sehr leid, dass Sie aktuell den Spielbetrieb einstellen müssen. Gleichzeitig finden wir es aber vernünftig… Wir hoffen, dass sehr bald wieder normale Zustände herrschen und freuen uns jetzt schon auf den nächsten Besuch in Ihrem Theater.“

Andrea F.

 

„In diesen schwierigen Tagen die Last zu verteilen ist sicherlich ein faires Vorgehen.“

Eberhard F.

 

„Bitte verwenden Sie das Geld für das Fortbestehen Ihres wunderbaren Theaters.“

Claudia M.

 

„Ich war letzte Mittwoch im Frühjahrs Varieté und es war ganz toll! Hat mir echt gut gefallen! Jetzt wo ihr den Betrieb einstellen musstet und es vorerst keine weiteren Aufführungen des Varieté Programms gibt bleibt ihr sicherlich auf einigen Kosten sitzen oder könnt Künstler vielleicht nur teilweise bezahlen? Ich weiß nicht genau wie das läuft bei euch aber es muss eine richtig blöde Situation sein. Ich selbst verdiene mit meiner 20 h Stelle nicht super viel aber immerhin sicher und regelmäßig weiter. Deshalb wollte ich fragen ob es eine Möglichkeit gibt etwas an euer Theater oder vielleicht eine andere Organisation/einen Verein/ gezielt an einen Künstler/… zu spenden. Wie gesagt meine Spende wird nicht den riesen Unterschied machen aber ich werds zusätzlich versuchen zu teilen, wenn euch so etwas weiter helfen würde.“

Vera M.

 

„Schade, dass uns Corona einen Strich durch die Rechnung macht. Wir hatten uns schon so auf die Vorstellung gefreut.“

Bernd M.

 

„Kopf hoch, wir kommen immer wieder gerne und unterstützen Sie mit Freude in unseren Möglichkeiten!“

Susanne M.

 

„Ich möchte gerne ein klein wenig zum Überleben des Theaters beitragen.“

Heike M.

 

„Wir würden gerne den Betrag der Karten spenden und hoffen, dass Sie die schwierige Zeit einiger Maßen gut überstehen (wird für viele schwierig werden).“

Niels N.

 

„Leider muss auch ich mich dann in die Liste der Betroffenen einreihen… Und nachdem ich lange überlegt habe, was ich machen soll, hat mich die ehrliche, aber freundlichen Ansprache auf der Homepage dazu „überredet“‘, auf die Rückzahlung zu verzichten.“

Torsten N.

 

„Gerade in der jetzigen Zeit sollte man auch die kleinen Kunstbühnen unterstützen. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und auf eine gute 2.te Jahreshälfte“

Daniela O.

 

„Ich hoffe, daß wir alle die schwierige Zeit überstehen und danach auch wieder Vorstellungen im Neuen Theater zu sehen sein werden.“

Günther P.

 

„Meine Bitte, mir den Preis der Tickets zurück zu zahlen, empfinde ich heute als ein wenig voreilig. Bitte sehen Sie meinen kleinen Beitrag als eine Möglichkeit an, Ihr Theater zu unterstützen.“

Ursula P.

 

„Ich hoffe, Sie können Ihr Theater bald wieder öffnen und viele Menschen mit tollen Darbietungen erfreuen.“

Marisa P

 

„Wir drücken die Daumen, daß diese verrückten Zeiten nicht zu lange dauern. Bleiben Sie gesund!“

Ulrich R.

 

„Wir hoffen, dass das NTH diese Phase gut übersteht und freuen uns auf schöne Abende in der folgenden Zeit.“

Martin R.

 

 

„Mir ist natürlich bewusst, dass Sie erhebliche Vorleistungen geleistet haben, um die Vorstellung – wie jedes Jahr mit guter Qualität – möglich zu machen. Mit Blick auf meine langjährige Verbundenheit  und der momentanen Sondersituation verzichte ich auf die Rückerstattung meiner Zahlung.“

Franz-Josef R.

 

„Es ist wirklich bedauerlich, dass der Spielbetrieb eingestellt werden musste, aber die Sicherheit und Gesundheit geht vor. Da ich eine eifrige Neues Theater-Besucherin bin und auch möchte, dass das Theater gut durch diese Krise kommt, möchte ich auf meinen Erstattungsanspruch gerne verzichten.“

Marianne S.

 

„In diesen doch sehr herausfordernden Zeiten sollte eine moderne Gesellschaft zusammenhalten und auch nicht die kulturellen Grundwerte über Bord werfen.“

Joachim S.

 

„Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Zeit sowohl gesundheitlich aber auch finanziell überstehen, unser Beitrag ist geleistet.“

Frauke S.

 

„Ich schätze die Veranstaltungen in ihrem Theater und hoffe, dass dieser Veranstaltungsort weiterhin bestehend bleibt. Gutes Gelingen uns bleiben Sie ALLE GESUND

Mechthilde S.

 

„Durchhalten, ich freue mich, wenn es wieder los geht.“

Annett S.

 

„Sie können das Geld als Spende behalten - ich hoffe das ihr wunderbares Theater diese Krise übersteht.“

Michaela S.

 

„Ich möchte helfen und spende den Kartenpreis.  Möchte doch gerne wieder bei Ihnen zum Lachen und Staunen kommen.“

J. S.

 

„Da ich mir sehr gut vorstellen kann, dass es euch in Corona-Zeiten nicht gut geht, verzichten wir auf eine Erstattung des Eintrittspreises.“

Joachim S.

 

„Ich wünsche Ihnen alles Gute und dass diese schlimme Zeit schnell vorbei geht und Sie im Herbst wieder ein tolles Programm auf die Beine stellen können.“

Gabriela S.

 

„Wir drücken Ihnen die Daumen und hoffen, dass Sie und Ihr Theater diese schwierige Zeit gut überstehen. Wir haben schon sehr viele, sehr schöne Abende in Ihrem Theater verbracht und würden gerne noch oft wiederkommen.“

Jutta S.

 

„In schwierigen Zeiten sollten wir zusammenhalten. Wir sind seit über 20 Jahren regelmäßig Gäste in Ihrem Haus und wollen diese Tradition aufrecht erhalten. Der wahre Fan unterstützt seinen „Verein“.“

Simone S.

 

„Es ist sehr schade, dass dieser blöde Coronavirus Ihr Haus zu solchen Maßnahmen zwingt aber ich finde die Reaktion Ihrerseits vernünftig. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und bleiben Ihrem Haus ganz sicher treu wie seit vielen Jahren. Bleiben Sie alle gesund!“

Gisa T.

 

„Da ich sehr gerne ins NTH komme und mir wünsche, dass es noch lange existieren kann, verzichte ich auf Erstattung und spende den Kartenbetrag gerne.“

Sylvia U.

 

„Wir sind traurig, dass wir in diesem Frühjahr nicht zum immer wunderbaren Varieté konnten. Auf eine Erstattung des Eintritts verzichten wir gern, wir wissen, wie hart die Corona-Maßnahmen vor allem Kultureinrichtungen treffen. […] Wir hoffen, dass Sie den Betrieb wieder aufnehmen können, wen die Zeiten sich ändern und dass wir noch oft zu Ihren Veranstaltungen kommen können.“

Kerstin V.

 

„Bereits seit Jahrzehnten schätzen wir Ihre Veranstaltungen und wünschen einen Fortbestand des Theaters.“

Peter W.

 

„Da wir auch um die Probleme der gesamten Kunstszene wissen, sind wir gerne bereit, den Kaufpreis der Tickets Ihrem Haus zu spenden. Wir drücken Ihnen alle Daumen und wünschen Ihnen sehr, dass diese schlimme Zeit bald vorbei sein wird.“

Erich A.

 

„Alles Gute für Ihr Theater! Wir hoffen sehr, dass die Krise bald überwunden ist und freuen uns schon auf die nächsten Vorstellungen!“

Alexandra A.

 

„Wir wünschen dem Theater eine gute Zukunft. Hoffentlich geht Ihnen die Luft nicht aus!!“

Walter B.

 

„Ich wünsche Ihnen und Ihren Mitarbeitern viel Kraft, Duchhaltevermögen und Gesundheit.“

Iris B.

 

„Wir nehmen regelmäßig an diesem tollen Event teil und hoffen, daß wir auch in Zukunft die Veranstaltung besuchen können.“

Carmen B.

 

„Ich hoffe das sie durch diese schwere Zeit gut durchkommen und wir in der nächsten Saison wieder ihr Gast sein dürfen.“

Ernst D.

 

„Sehr schade, dass die Vorstellung nicht stattfinden kann, aber unter den aktuellen Gegebenheiten notwendig und verständlich. Ich habe mich dazu entschlossen, das Geld für das Fortbestehen des Theaters zu spenden. Sie sind hier im Frankfurter Westen eine wichtige kulturelle Einrichtung und wir kommen immer wieder gerne in Ihre Vorstellungen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut erstklassig, auch gerade für Familien mit Kindern.“

Andrea D.

 

„Gerne spenden wir eine Karte fürs Höchster Theater, da wir selber beide auf Kurzarbeit null (60%) sind.“

Alexander F.

 

„Gerne verzichten wir auf eine Rückerstattung; wir wollen und werden noch viele Varietemonate (und sonstige Aufführungen) in Höchst sehen. […] Ich wünsche dem Theater alles erdenklich Gute; mir ist sehr wohl bewusst, was die aktuelle Entwicklung für ein kleines Theater bedeutet.“

Ulrich G.

 

„Wir hoffen, dass Sie mit unserem Beitrag und dem vieler anderer die Existenz Ihres Theater sichern können und hoffen auf die Herbstrevue.“

Udo G.

 

„Kopf hoch, haltet durch und bleibt gesund J

Wilhelm G.

 

„Wertes Theater-Team, so traurig wir als regelmäßige Besucher über die Absage sind, so sind wir auch an dessen Fortbestand interessiert.“

Gerhard H.

 

„Wir hoffen, dass nicht nur die Wirtschaft, sondern auch kulturelle Einrichtungen wie das Neue Theater Unterstützung von Stadt, Land und Bund für die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie entgangenen Einnahmen erhalten werden! Viele Grüße, Ihnen und alles Mitarbeiter*innen des NTH beste Gesundheit und starke Nerven in den kommenden Wochen“

Geeske H.

 

„Eigentlich spende ich ja lieber freiwillig und nicht nach Aufforderung, aber in dieser Situation ist es doch etwas anderes. Ich mache mir Sorgen um das Überleben der Kleinkunstszene und aller kleinen Selbständigen. Daher wünsche ich Ihnen, dass Sie die Krise überstehen und spende die Eintrittsgelder für das Varieté am heutigen Nachmittag.“

Sonja H.

 

„Ich wünsche uns alles, dass diese Krise halbwegs gut überstanden wird; auch dass sämtliche Künstler gesund und finanziell lebensfähig über die Runden kommen. Über spätere Besuche bei Ihnen freuen wir uns besonders und werden diese erst recht genießen.“

Roman H.

 

„Wir möchten Ihnen mitteilen, daß wir das Geld für die Tickets nicht zurück haben wollen und ermutigen Sie, anderen KundInnen diese Option ebenfalls mitzuteilen. Viele Leute möchten gerne helfen, kommen aber nicht auf diese simple Idee. Hoffentlich kann Ihr Theater durchhalten! Danke für Ihren Einsatz!“

Klaus H.

 

„Es wäre mehr als Schade, wenn es euch nicht mehr gebe. Hoffentlich gibt es in nicht all zu ferner Zukunft die Möglichkeit bei euch zu Gast zu sein.“

Gudrun K.

 

„Leider wird es nun nichts mit dem Varieté-Abend bei Euch, das ist höhere Gewalt. Vielleicht machen wir was anderes Nettes an diesem Abend. Auf die Rückzahlung und das ganze Brimborium verzichte ich und spende den gezahlten Betrag, Das N.T. muss weiter leben!“

Brigitte K.

 

„… bin so gerne bei Ihnen und möchte einen kleinen Beitrag leisten…“

Thomas L.

 

„Ich möchte Ihnen für Ihre ausgesprochen transparente und sympathische Kommunikation danken. Das erlebt man insbesondere in solch widrigen Zeiten selten.  Wir freuen uns darauf, mittels Gutschein und weiteren Buchungen bald wieder in Ihrem Theater zu sitzen und wünschen Ihnen bis dahin das Beste!“

Daniela H.